:::: MENU ::::
Senckenberg

Meer

  • Mar 04 / 2015
  • 0

Meer

Alte neue Heimat – Saurier im Meer

Erst begann das Leben im Meer, dann eroberte es die Landmassen, dann die Lüfte. Wer hätte gedacht, dass einige Saurier auch den Schritt zurück wagen. Sie etwa?

A4_Text_DE_1530x2100Das Meer ist der mit Abstand größte Lebensraum der Erde. Hier entstand einst das erste Leben auf unserem Planeten und zahlreiche landlebende Tiergruppen kehrten später wieder dorthin zurück – unter ihnen natürlich auch verschiedene „Saurier“. Das erste bekannte Tier, das diesen Schritt wagte, war das kleine Reptil Mesosaurus vor etwa 280 Millionen Jahren. Seine Beine waren im Vergleich zum Körper recht kurz und die Füße hatten Schwimmhäute zwischen den Zehen. Der lange Schwanz diente durch seitliche Bewegungen als Hauptantrieb beim Schwimmen.

Weniger offensichtliche Anpassungen an das Leben im Meer sind die verstärkten Knochen und die dicken Rippen des Mesosaurus. Damit konnte es leichter tauchen und den Körper beim Schwimmen stabilisieren. Diese Anpassungen sollten sich bei den „Sauriern“, die in späteren Zeiten das Meer eroberten, immer wieder zeigen. Im gleichen Lebensraum setzen sich in der Evolution nämlich immer ähnliche Körpermerkmale durch, ganz unabhängig vom Grad der Verwandtschaft der Tiere.

Zu Beginn des Erdmittelalters, vor etwa 250 Millionen Jahren, begann die große Zeit der Meeresreptilien. Als erstes gingen die Ichthyo- oder Fischsaurier zurück ins Meer. Ihr Hals verkürzte sich derart, dass der Kopf nun direkt am Rumpf saß und so der ganze Körper steifer und damit unter Wasser stabiler wurde. Mit seitlichen Schlägen seiner Schwanzflosse bewegte sich das Tier vorwärts. Die Beine wurden erheblich kürzer, aber die Zahl der Fingerknochen stieg dramatisch an und bildete so große Flossen.

Wollen Sie mehr über die nasse Heimat erfahren?
Bsuchen Sie uns:
Japanischen Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden